Inhalt
Datum: 04.12.2023

Wie funktioniert nachhaltiger Konsum? - Neue Ausstellung im Kreishaus

Wie kann ein nachhaltiger, also ein umweltfreundlicher und sozialverträglicher Konsum aussehen? Was kann ich als einzelne Person dazu beitragen? Welche Tipps gibt es? Antworten auf diese Fragen gibt jetzt eine Wanderausstellung der Verbraucherzentrale NRW, die noch den gesamten Dezember im Kreishaus Herford zu sehen ist.

Die Ausstellung namens „Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum“ macht deutlich: Die Verantwortung für mehr nachhaltigen Konsum liegt sowohl bei der Politik und Wirtschaft, aber auch bei den Verbrauchern, denn sie können mit ihren alltäglichen Konsum-Entscheidungen zu einer zukunftsfähigen Welt beitragen.

In sechs Modulen – u.a. zu den Themen Ernährung und Genuss, Wohnen und Einrichten, Kleidung und Mode und  Arbeiten und Lernen - thematisiert die Ausstellung verschiedene Konsumbereiche und gibt Anregungen für alltägliche Entscheidungen.

Die Ausstellung ist für Jedermann etwas. Man muss kein Experte im Bereich Nachhaltigkeit und Konsum sein. Sie bietet Anregungen für ganz alltägliche Entscheidungen. Etwa zum saisonalen Kochen, zum plastikarmen Einkauf oder zu nachhaltiger Kleidung. Jede Station bietet Mitmachelemente an. Ausstellungsbesucher können etwa am Tauschregal ausprobieren, wie sich „Sharing“ also das Teilen von Produkten anfühlt. Für ausgemusterte Handys steht eine Sammelbox bereit, aus der die Geräte ins Recycling gegeben werden.

Maik Böhme, Leiter der Verbraucherzentrale in Herford, lädt alle Interessierten herzlich ein, die Ausstellung zu besuchen: „Hier bekommt jeder auf interaktive Art und Weise die Möglichkeit, eigene Konsummuster wiederzuerkennen und mehr dazu zu erfahren. Man benötigt auch gar nicht viel Zeit. Die Ausstellung kann zum Beispiel auch dazu genutzt werden, die Wartezeit für einen Termin zu überbrücken“. Er ergänzt: „Natürlich können wir mit dem Einkaufskorb allein nicht die Welt retten. Aber wir Verbraucher entscheiden jeden Tag mit, ob es auf der Welt ein wenig umweltfreundlicher und gerechter zugeht.“

Für Landrat Jürgen Müller ist das Kreishaus genau der richtige Ort für die Ausstellung: „Wir sind gerade als Fair-Trade-Kreis von Fairtrade Deutschland zertifiziert worden. Auch da spielt Nachhaltigkeit eine ganz entscheidende Rolle. Und ich muss sagen: Die Ausstellung der Verbraucherzentrale ist wirklich super. Sie gibt wertvolle Tipps und Kommentare für nachhaltigen Konsum – und alle Besucherinnen und Besucher werden als Experten ihres eigenen Konsumalltags wertgeschätzt“.

Die Ausstellung ist in der 2er-Ebene des Kreishauses zu finden und kann zu den Öffnungszeiten der Kreisverwaltung besucht werden.

nach oben zurück