Inhalt
Kategorie:
Suchbegriff:
Ihr Wohnort:
Aufgabe:
Märkte
Zuständigkeit

Bitte wählen Sie Ihren Wohnort aus, um die für Sie zuständige Behörde zu ermitteln!

Beschreibung

Großmärkte, Wochenmärkte, Spezialmärkte, Jahrmärkte und Volksfeste werden auf Antrag des Veranstalters nach Gegenstand, Zeit, Öffnungszeiten und Platz für jeden Fall der Durchführung festgesetzt. Auf Antrag können, sofern keine Gründe des öffentlichen Interesses entgegenstehen, Großmärkte, Wochenmärkte, Spezialmärkte, Jahrmärkte und Volksfeste für einen längeren Zeitraum oder auf Dauer festgesetzt werden.

Die Festsetzung eines Wochenmarktes, eines Jahrmarktes oder eines Spezialmarktes verpflichtet den Veranstalter zur Durchführung der Veranstaltung.

Wird ein festgesetzter Großmarkt nicht oder nicht mehr durchgeführt, so hat der Veranstalter dies der zuständigen Behörde unverzüglich schriftlich mitzuteilen.




[+ Weitere Informationen

[- Notwendige Unterlagen
  • Führungszeugnis
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Teilnehmer und Warenverzeichnis
  • Teilnahmebedingungen
  • eventuell Auszug aus dem Handels-/Genossenschaftsregister bei juristischer Person
  • eventuell abnahmepflichtige „Fliegende Bauten“ (auch Zelte) sind vor Inbetriebnahme zur Gebrauchsabnahme bei der Abteilung Bauordnung anzumelden.
  • eventuell sind sonstige öffentliche Erlaubnisse/Genehmigungen (z.B. Gestattung nach dem Gaststättengesetz, Erlaubnis nach dem Straßen- und Wegegesetz) zu beantragen.

Eventuell abnahmepflichtige "Fliegende Bauten" (auch Zelte) sind vor der Inbetriebnahme zur Gebrauchsabnahme anzumelden. Ferner sind sonstige Erlaubnisse oder Genehmigungen wie beispielsweise Gestattung nach dem Gaststättengesetz, Erlaubnis nach dem Straßen- und Wegegesetz und ähnliches zu beantragen.




Gebühren

Festlegung der Gebühr nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung:
Festsetzung von

  • Großmärkten 100,00 bis 750,00 €
  • Wochenmärkten 50,00 bis 250,00 €
  • Spezialmärkten, Jahrmärkten, Volksfesten 100,00 bis 750,00 €

Für Volkfeste, Großmärkte, Spezialmärkte und Jahrmärkte von besonderer Bedeutung kann sich die Gebühr auf bis zu 2300,00 € erhöhen.

Entscheidungen über die Änderung oder Aufhebung einer Festsetzung kosten zwischen 50,00 und 250,00 €.




[+ Rechtsgrundlagen

[+ Verfahrenskoordination
 
nach oben zurück